Willkommen in Absurdistan

Während überall auf der Welt Entspannung einsetzt und Maßnahmen gelockert werden, wurde in Österreich auf Biegen und Brechen eine Impfpflicht durchgedrückt. Entgegen wissenschaftlicher Evidenz, entgegen der Resolution des Europarates, entgegen dem Willen des Volkes, entgegen dem Rat der Expert:innen und entgegen dem Gewissen und dem gesunden Hausverstand.

Sich bei den aktuellen Gegebenheiten für eine Impfpflicht auszusprechen ist völlig absurd und zeigt deutlich, dass bei den Regierungsverantwortlichen und Nationalratsabgeordneten nicht Staatsverantwortung und Gemeinwohl im Vordergrund stehen, sondern politische Befindlichkeiten.  Anstatt Größe zu zeigen, Dialoge einzugehen und eine konstruktiven Fehlerkultur zu verfolgen, möchte man mit aller Gewalt das Gesicht wahren.

Ob diese Strategie aufgeht?

Wohl kaum. Weder die Bürgerinnen und Bürger noch die Medien lassen sich derart gängeln.  Wir “Grüne gegen Impfpflicht und 2G” werden diesen autoritären Vorgehensweisen und den Entwicklungen Richtung „gläserner Mensch“ und „Social Credit System“ jedenfalls nicht tatenlos zusehen, sondern  alle erdenklichen demokratischen Mittel einsetzen, damit diese gesellschaftsspaltenden Maßnahmen und Gesetze so rasch wie möglich zurückgenommen werden. 

Ein Gedanke zu „Willkommen in Absurdistan

  1. Es ist erschreckend ,was wir für Nudelaugen in der Regierung sitzen haben.
    Von wegen Ahnung von der Corona-Thematik ist nichts vorhanden.
    Es geht den Parteien nur darum sich zu behaupten,ob zu Recht oder Unrecht.
    Und für den Hr.BP. Wäre es höchst an der Zeit sich einmal zu bewegen,und mehr
    Zu tun als nur lauwarme,nichtssagende Reden zu halten.
    Diese Regierung samt dem BP.muß weg, sonst kommt keine Ruhe ins Land.
    Ein enttäuschter Wähler.

Schreibe einen Kommentar zu Anton Gruber Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.